Mediendecke

18 Januar 2016

Moderne Laborräume verlangen Raumstrukturen, die hochflexibel sind und sich schnell an neue Situationen und Aufgabenstellung anpassen lassen. Die Mediendecke bietet die optimale Lösung für die nötige Flexibilität im Laboralltag, da sie mehrere Funktionen integriert und als Basis für verschiedene Anforderungen dient.

Die Mediendecke enthält mehrere Gewerke und versorgt so das gesamte Labor mit den nötigen Gasen und Flüssigkeiten; gleichzeitig werden Strom, Datenverkabelung, Beleuchtung, sowie Luftzufuhr und -abfuhr über die Mediendecke geregelt. So sind die Arbeitsflächen des Laborraums schnell und einfach an die jeweiligen Nutzungsbedingungen anpassbar und bieten eine flexiblere und effektivere Benutzung als dies bei herkömmlichen Laboreinrichtungen der Fall ist. Daher eignet sich die Mediendecke für alle Typen von Laboratorien – chemisch, analytisch oder physikalisch.

Dank mobiler Einrichtungselemente ist die Montage der Mediendecke kosten- und zeitsparend zu realisieren. Da die zeitraubende Koordination mehrerer einzelner Gewerke entfällt, verringert sich der Planungsaufwand von Laboren durch den Einsatz der Mediendecke deutlich. Die Mediendeckensegmente können einzeln oder gesamte Etagen überspannend eingebaut werden und lassen sich, je nach aktueller Anforderung in der Nutzung, problemlos wieder umverteilen. Dabei können die Elemente auch individuell an die Größe des Gebäudes angepasst werden, ohne dass auf Bodeninstallationen geachtet werden muss. So wird die Einbauzeit der Mediendecke und damit die Unterbrechung des Laborbetriebs sehr gering gehalten. Ebenso kann die Sanierung der Mediendecke bei laufendem Betrieb im Labor stattfinden und ist außerdem lärmfrei und sauber.

Für die Mediendecke wird nur ein bauseitiger Medienübergabepunkt benötigt, über den die komplette Medienversorgung geregelt wird – so werden die Kosten für mehrere verschiedene Gewerke gespart. Da die Mediendecke mit verschiebbaren Mediensäulen verbunden ist, ist jeder Arbeitsplatz mit Anschlusspunkten an die Mediensäulen versehen.

Der Einsatz der Mediendecke schafft übersichtliche, modern gestaltete und klar strukturierte Laborräume, in denen effizientes und angenehmes Arbeiten ermöglicht wird. Da die Medienversorgung von der sonstigen Einrichtung strikt getrennt bleibt, kann das Mobiliar ohne weiteren Aufwand umgestellt werden und auch die Umwandlung vom Laborraum zum Büro ist problemlos realisierbar.

So ermöglicht die Installation einer Mediendecke, das Labor nach individuellen Vorstellungen zu gestalten und dabei zusätzlich Zeit, Kosten und Aufwand zu sparen.

Armin Krause - post author

Armin Krause ist Gründer und Geschäftsführer der GREIF Laborlösungen GmbH und betreut Kunden beim Thema Laboreinrichtungen.

Post your Comment